Wer kann sich bewerben?

Land- und forstwirtschaftliche Betriebe

Gesucht werden land- und forstwirtschaftliche Betriebe, welche innovative Ideen und vorbildliche Leistungen im Bereich der Erzeugung, Weiterverarbeitung und/oder Vertrieb von biobasierten Produkten, Nahrungsmitteln und Energieträgern umsetzen. Hierfür sind alle Betriebsschwerpunkte, -typen, -größen sowie Wirtschaftsweisen im Haupt- und Nebenerwerb zugelassen.

Die Teilnahme einzelner land- und forstwirtschaftlicher Betriebe, aber auch von Zusammenschlüssen mehrerer Betriebe oder Betrieben mit Handwerk, Gewerbe, Industrie und Wissenschaft sind zugelassen, solange mindestens ein land- oder forstwirtschaftlicher Partner beteiligt ist.

„Betriebe“ können von Privatpersonen, eingetragenen Vereinen, Genossenschaften oder anderen Organisationen geführt werden. Ideen im Bereich der Wald-/Forstwirtschaft können zum Beispiel von Waldbauern, Privatpersonen und Kommunen eingereicht werden.

Sie sind nicht sicher, ob Sie sich bewerben können? Kontaktieren Sie uns!

Akteure ohne land- und forstwirtschaftliche Flächen

Bewerben können sich auch Akteure (z.B. Vereine, Forschungseinrichtungen, Kommunen, Unternehmen) die selbst keine land- und forstwirtschaftlichen Flächen bewirtschaften, aber eng mit Betrieben in Mittelgebirgsregionen zusammenarbeiten, z.B. im Bereich Forschung, Entwicklung, Umweltbildung, Vermarktung, etc.

Sie sind nicht sicher, ob Sie sich bewerben können? Kontaktieren Sie uns!

Praxiserprobung

Die eingereichte Idee soll sich bereits in der Umsetzungsphase befinden. Wirtschaftlichkeit muss aktuell nicht gegeben sein, sollte aber als langfristiges Ziel angestrebt werden. Ideen, die sich auf Verbesserungen bei Natur-, Ressourcen- und Klimaschutz sowie Landschaftsgestaltung in der Wertschöpfungskette beziehen, sind von diesem Anspruch ausgenommen.

Regionen

Teilnehmende müssen mit der Betriebsstätte und/ oder dem im Rahmen des Wettbewerbs relevanten Flächen in einem Mittelgebirge der Bundesrepublik Deutschland wirtschaften. Bei Kooperationen können einzelne Partner, zum Beispiel das produzierende Gewerbe, auch außerhalb von Mittelgebirgsstandorten ansässig sein. Entscheidend für eine erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb ist, dass die Mittelgebirgsregionen in einem wesentlichen Teil der Wertschöpfungskette (Erzeugung, Weiterverarbeitung, Vertrieb) von der Idee wirtschaftlich profitieren können und die Konzepte für andere Mittelgebirgsregionen interessant sind.

Wie werden Mittelgebirge definiert?

Da es auf Bundesebene keine offizielle räumliche Abgrenzung der Mittelgebirgsregionen gibt, wollen wir keine Ideen systematisch ausschließen. Sie fühlen sich einem Mittelgebirge zugehörig? Dann bewerben Sie sich und geben Sie „Ihr Mittelgebirge“ bei der Bewerbung mit an – wir prüfen Ihre Angabe auf Plausibilität und verwenden die Information, um die Kulisse „Mittelgebirge Deutschlands“ im Rahmen des Wettbewerbes weiterzuentwickeln.

Weitere Information zur Definition von Mittelgebirgen finden sich hier

Beteiligung

Eine weitere Voraussetzung zur Teilnahme am Wettbewerb ist die Bereitschaft, im Gewinnfall als möglicher Schulungsbetrieb für andere Betriebe im Rahmen einer zweitätigen Schulung zu fungieren, sowie ihre Idee auf einem Fachkolloquium im 1. Quartal 2022 zu präsentieren. Der entstandene zeitliche Aufwand hierfür wird unabhängig vom Gewinn finanziell entgolten. Betriebsgeheimnisse müssen selbstverständlich nicht preisgegeben werden. Vielleicht sind Sie aber auf der Suche nach neuen Partnern, um Ihre Produktion auszuweiten?

Formales

  • Die Online-Bewerbung muss fristgerecht und vollständig bis zum 19.09.2021 eingereicht werden.
  • Jurymitglieder und ihre Angehörigen sind von der Bewerbung ausgeschlossen.
  • Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 15.000 € wird auf mehrere Betriebe aufgeteilt werden. Das Preisgeld ist an die Weiterentwicklung der Idee gebunden bzw. kann im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der eingereichten Idee verwendet werden. Dies wird mit der Teilnahme am Wettbewerb bestätigt.
  • Das Preisgeld stammt aus öffentlichen Mitteln und unterliegt der De-minimis-Beihilferegelung.
  • Mit der Teilnahme erklären Sie sich mit den  Datenschutzbestimmungen einverstanden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

zurück nach oben

Copyright 2021 | Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.